Hürlimann Zugmaul selber bauen

Home Foren Restaurationsberichte Hürlimann Zugmaul selber bauen

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #14449

    Guten Abend Hürlimann Freunde

    Schon seit einiger Zeit steht bei mir ein Hürlimann 4DT70 Jg.1944 in der Ecke, der auf seine Restauration wartet. Dieser Hürlimann war leider beim Kauf nicht mehr ganz komplett, so das ich mich auf die Suche nach Ersatzteilen begab. Mit guten Kontakten und etwas Glück konnte ich die meisten Fehlteile wieder erwerben. Leider fehlte dem Hürlimann das Zugmaul hinten. Ich hatte schon beim Kauf des Traktors keine grosse Hoffnung, solch ein Ersatzteil im brauchbaren Zustand zu finden. Ein Nachgiessen kam für mich aus Kostengründen nicht in Frage. Ich habe mich desshalb für eine Schweisskonstruktion entschieden. Da ich mal den Beruf als Landmaschinenmechaniker erlernte und seit 15 Jahren im Maschinenbau tätig bin, sind mir Schlosserarbeiten nicht fremd. Ich habe zuerst das Zugmaul auf ein Stück Karton aufskizziert. Die Masse dazu habe ich einem zersägten Exemplar entnommen, das mir ein befreundeter Hürlimann-Sammler zur Verfügung stellte. Ich verlängerte aber die Konstruktion um 50mm, da ich am Traktor später noch eine origial Hürlimann Seilwinde anbauen werde. Ein Mitarbeiter von mir hat dann die von mir gezeichneten Teile mit Hilfe einer CNC Brennschneide ausgeschnitten. Die beiden Grundplatten(40mm dick) und die drei Zugösen(30mm dick) wurden anschliessend von mir zusammengeheftet. Zwischen den Zugösen habe ich dann dickwandige Rohrstücke eingepasst. Diese Grundkonstruktion habe ich erst mal am Traktor auf passgenauigkeit kontrolliert und anschliessend ordentlich z.T. mit mehrlagigen Schweissnähten untereinander verschweisst. Nun begann die eigentliche Arbeit. Um möglichst nahe an das originale Aussehen der Zugstufe heran zu kommen, fertigte mein Bruder Seitenbleche mit der von mir gewünschten Biegung an. Für die Aussparrungen bei den Schraubenlochern heftete ich Rohre auf die Grundplatte, bei denen ich nach einsetzen der Seitenbleche, das überflüssige Material mit dem Plasmaschneider wieder wegschnitt. Ich habe dann alle Schweissstellen mit dem Winkelschleifer grosszügig eingeschnitten und anschliessend verschweisst. Mit Winkelschleifer und Druckluftfräser wurde dann von mir die ganze Konstukton glatt geschliffen und mit dem Fräser angeraut um möglichst ein Gussoptik zu erhalten. Diese Arbeit nam viele Stunden in Anspruch. Ein Arbeitskollege(Polymech) von mir wird in den nächsten Tagen das Zugmaul auf der Rückseite noch planfräsen, damit sie am Hinterachsgehäuse sauber aufliegt.
    Mit dieser selbstgebauten Variante bin ich zufrieden und kann gut leben damit.

    Freundliche Grüsse Daniel

    Dateianhänge:
    Du musst dich einloggen um die angehängten Dateien zu betrachten.
    #14455
    Roman PreidRoman Flagge Dürnten
    Teilnehmer

    Hoi Daniel

    Da kann man nur sagen: “Top Arbeit”! Besser geht es definitiv nicht!

    Gruss Roman

    #14456
    Armin UlrichArmin Flagge Ebikon
    Teilnehmer

    Salü Daniel
    Gratulation zu deinem “Gusstück”, habe auch schon Gussteile als Schweisskonstruktion nachgebaut.
    Daher weiss ich genau das der Finish des Gusses den grössten Teil der Arbeit ausmacht.
    Super Arbeit…
    Grüsse Armin

    #14459

    Hallo Roman und Armin

    Vielen Dank für die Komplimente. Ich habe auch das Glück, dass mein Arbeitgeber über viele Maschinen zur Metallbearbeitung verfügt die mir solche Projekte wesentlich erleichtern. Auch habe ich tolle Mitarbeiter mit guten Fachkenntnissen die mir mit Rat und Tat zur Seite stehen.
    Im Moment bin ich daran die komplette Handbremse der Seilwinde zu rekonstruieren. Hierbei kann ich bei allen Teilen auf die original Hürlimann-Zeichnungen zurückgreiffen. Ich muss jetzt nur noch das Bremsband nieten und mit Bremsbelag durch die Firma Technomag belegen lassen. Den Getriebedeckel der Seilwinde hat schon der Vorbesitzer neu nachgiessen lassen.
    Auch die Sitzfeder vom 4DT70 musste ich neu anfertigen. Die Hürlimann Lizenz Typen wurden ja ab Werk noch mit der abgekanteten Version der Sitzfeder ausgeliefert, was mir ein Nachbau erheblich erleichterte. Von den Abmessungen her bin ich wegen meiner Körpergrösse von 1,9m doch etwas abgewichen. Ich will ja möglichst bequem auf dem Traktor sitzen und später irgendwann mal auch längere Fahrten unternehmen.

    Freundliche Grüsse Daniel

    Dateianhänge:
    Du musst dich einloggen um die angehängten Dateien zu betrachten.
    #14469
    Roman LutzRoman Flagge Madiswil
    Teilnehmer

    Hallo Daniel
    Finde deine Rekonstruktionen fantastisch. Sieht am Traktor auch viel besser aus als irgend ein gebastel. Würde mich freuen ein ganzes Foto vom Traktor zu sehen.
    Freundliche Grüsse
    Roman Lutz

    #14471

    Hallo Roman

    Hier noch einige Infos zu meinem grossen Lizenz. Der Hürlimann wurde am 21. Oktober 1944 als 4DT70L(Chassis No. 2595) nach Yverdon VD ausgeliefert. In den 50iger Jahren wurde er dann im Kanton Genf eingelöst. Irgendwann ist er wieder im Kanton Waadt aufgetaucht. Dort wurde der Hürlimann durch einen Vorbesitzer “restauriert”. Meiner Meinung nach ging dieses Unterfangen gründlich in die Hose, denn mal abgesehen von der Lackierung im Papa-Schlumpf Style sind einige grundlegende Reparaturen schlecht oder gar nicht ausgeführt worden. Ich konnte den Traktor von einem befreundeten Hürlimann-Sammler übernehmen der schon ein restauriertes Exemplar dieses Typs besitzt. Da ich im Moment noch einen anderen Hürlimann restauriere wartet dieser noch auf seine erneute Restauration. Bis auf das Anlasserpedal und einige Kleinteile konnte ich zwischenzeitlich alle fehlenden Ersatzteile wieder zukaufen oder selber herstellen. Es wird aber noch einige Zeit dauern bis dieser grossen Lizenz wieder auf die öffentliche Strasse darf.

    Freundliche Grüsse Daniel

    Dateianhänge:
    Du musst dich einloggen um die angehängten Dateien zu betrachten.
    #14503
    Paul TrachselPaul Flagge St.Antoni
    Teilnehmer

    Hallo Daniel

    Dein Anhängebock sieht super aus. Ist interessant zusehen was für Material du verbaut hast um den Bock zu konstruieren. Gab es die Getriebedeckel wie er bei deiner Seilwinde verbaut ist in zwei Varianten? Habe denselben auch schon ohne Hürlimann Schriftzug gesehen.
    Weiterhin gutes Gelingen bei der Restauration.

    Gruss Paul

    #14573

    Hallo Paul

    Der Getriebedeckel der Seilwinde wurde ab Werk ohne Hürlimann Schriftzug hergestellt. Der Vorbesitzer meiner Seilwinde hat einen neuen Deckel mit Schriftzug nachgiessen lassen. Als Vorlage wurde vom D50 Luftansaugrohr den Schriftzug übernommen. Er hat die passende Grösse. Ist nicht original, aber mir gefällts.

    Gruss Daniel

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 17)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.