Bremsen neu belegen

Home Foren Werkstatt-Forum Bremsen neu belegen

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #20788
    Leander FrommLeander Flagge St.Ingbert
    Teilnehmer

    Hallo und guten Abend an alleHürlimänner,

    habe meinen D 120 mit sch… Bremsen gekauft, obwohl laut Verkäufer alles tiptop wäre. Habe mal die linke Seite aufgemacht. Bekomme nun die riesigen Federn nicht runter. Meine Fragen nun:

    Hat wer nen Tip wie ich diese entspannen/entfernen kann und woher bekomme neue Beläge zum aufnieten in Deutschland?

    Schon mal vielen Dank für eine Antwort.
    LG Andy

    #20792

    Hallo Andy,

    Meist funktioniert es einer der bremsbacken nach aussen zu biegen. Die Federn entspannen sich und beide kommen ab.

    Bremsbelag kaufe ich meistens als meterwahre mit richtige breite und dicke. Aufschneiden ist einfach. Für die Löcher habe ich ein Senkbohrer auf Basis einer Spiralbohrer angefertigt.

    Niete gibt es auch nach Maß.

    Gruß, Frank

    #20795
    Leander FrommLeander Flagge St.Ingbert
    Teilnehmer

    Servus Frank,

    “nach aussen biegen” funktioniert leider nicht. Die Federn sind zu mächtig, da bewegt sich nichts. Viel zu groß alles: ein Belag hat 55cm, Trommeldurchmesser 50 cm, Trommelgewicht 22KG.
    Einzige Bewegungsmöglichkeit der Backen ist über Handbremshebel.

    Grüas Andy

    #20797

    Hallo
    Warum soll nach aussen biegen nicht funktionieren? Nur weil der Bremsbelag 55 cm lang und die Trommel etwas Gewicht hat, heisst das nicht, dass es nicht geht! Frank hat wohl gemeint “klappen”!
    Du musst evtl. die beiden Stützbolzen oben und unten lösen (Mutter ist auf der Rückseite des Schildes und evtl. den Splinten und die Scheibe auf dem Ankerbolzen entfernen. Dann kannst Du die beiden Bremsbacken gegen aussen zusammenklappen und entfernen. Anschliessend kannst Du auch die Federn aushängen und Deine Revision durchführen!

    MfG Hansjörg

    Dateianhänge:
    Du musst dich einloggen um die angehängten Dateien zu betrachten.
    #20799

    Hallo Hansjörg,

    Du hast recht, nach aussen Klappen sind die bessere Worte. Grauguss lasst sich schwer biegen. Bei unser D250 mit ähnlich grosse Bremsbacken und Federn, habe ich diese letzte Woche genau so demontiert. Der hat nur die Stützbolzen nicht.

    @Andy; Vielleicht kannst du mit Bilder erklären was das exakte Problem ist?

    Gruss, Frank

    #20803
    Leander FrommLeander Flagge St.Ingbert
    Teilnehmer

    Servus,

    meine Bremsen sehen fast gleich aus. Nur sind keine Splinte vorhanden sondern Bolzen. Diese sind von der Rückseite mit Muttern gesichert. Sie lassen sich nicht lösen da die Bolzen mitdrehen. Kein Sechkant, Bohrung oder Ähnliches vorhanden. Mit grobem Werkzeug (z.B.: Rohrzange) wollte ich da nicht ran gehen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 1 Monat von Leander FrommAndy.
    Dateianhänge:
    Du musst dich einloggen um die angehängten Dateien zu betrachten.
    #20808
    Hans KappelerHans Flagge Andwil
    Teilnehmer

    Du kannst die Bolzen der Federn einfach nach hinten rausklopfen. Vielleicht musst du zum Schluss noch den Belag leicht nach aussen kippen damit die Feder rausspringt. Die Bolzen werden nur mit einer kleinen eigedrehten Nut in Position gehalten.
    Gruss Hans

    #20810

    Drahtbürste, Rostlöser und etwas Zeit (Geduld) werden das Problem lösen!
    Gruss Hansjörg

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 9)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.