Antwort auf: Scheunenfund D 100

Home Foren Mein Hürlimann Scheunenfund D 100 Antwort auf: Scheunenfund D 100

#22631
Jeremy SchneiderJeremy Flagge Horgen
Teilnehmer

Liebe Forumsmitglieder,

ich bin neu in diesem Forum. Ich bin über Google auf euch gestossen und habe mich sogleich gefreut, dass es auch ein Scheunenfund-Topic gibt :-). Ich und meine Partnerin haben vor kurzem ein Bauernhaus mit angebauter Scheune erworben. Die Vorbesitzer wollten altersbedingt, dass wir beim Kauf das gesamte Inventar übernehmen. Das taten wir eher etwas widerwillig, es hat sich über die Jahrzehnte sehr viel angesammelt. Aktuell räumen wir die Scheune so auf, dass man zumindest in alle Räume kann. Alteisen lässt grüssen.
Der Vorbesitzer meinte, dass sich 3-4 Traktoren in der Scheune befinden. Aktuell konnten wir einen Hürlimann Traktor freiräumen (siehe Bilder). Wir haben kaum Erfahrungen mit Traktoren, wir freuen uns aber sehr, dass wir nun offenbar in Besitz eines Schweizer Traktors sind :-). Juhu.

Wir haben den Vorbesitzer nach dem Zustand der Traktoren gefragt. Es sind alle seit Jahrzehnten unterdacht und sollten zumindest optisch in einem guten Zustand sein. Bezüglich des Hürlimanns meinte er, dass der Traktor seit den 80er Jahren nie mehr bewegt wurde. In den 90ern hat er die Batterie entfernt, ansonsten steht er seit gut 40 Jahren regungslos da.
Er erinnerte sich, dass er als Jugendlicher öfters mit dem Traktor gefahren ist und dass dieser im Vergleich zu den anderen Traktoren sehr schwierig zu fahren ist (Bremse, Gas und Kupplung funktionieren anders als bei anderen Traktoren).

Der Hürlimann ist aktuell der einzige Traktor, den wir freigeräumt haben, nun einen guten Zugang haben und bewegen können. Wir wollten uns mal in diesem Forum informieren und fragen, wie ihr vorgehen würdet, um einen Traktor in diesem Zustand wieder zum Laufen zu bringen.

Unsere Fragen wären in etwa wie folgt:

– Die Reifen haben wir testweise vorsichtig aufgepumpt, und sie scheinen bis auf das Alter in Ordnung zu sein. Würdet ihr ihn mit diesen Reifen bewegen, oder ist das nicht ratsam?
– Was sind allgemeine Schwachstellen des Traktors? Oder typische Standschäden? Was kann man am besten Testen?
– Sobald wir Zeit haben, möchten wir das Nötigste tun, um die Traktoren zum Laufen zu bringen. Habt ihr ein paar gute Tipps, was überprüft werden sollte, bevor man einen Startversuch macht?
– Unsere Annahme ist, dass Dichtungen und anderes Verbrauchsmaterial ersetzt werden müssen. Wisst ihr, welche man überprüfen/ersetzen sollte?
– Unsere Annahme ist, dass ein Traktor Diesel, Öl im Motor und Getriebe, Wasser im Kühler und eine Batterie benötigt. Was sollte man im Minimum tun, um einen Startversuch zu machen?
– Sollte man überhaupt einen Startversuch wagen, oder eine Grundinspektion (Motor, Getriebe?) machen? Kann dabei etwas kaputt gehen?
– Wie schätzt ihr das ein: Kann man einen Traktor innerhalb eines Tages zum Laufen bringen, oder muss man ihn zuerst komplett inspizieren und mit Wochen/Monaten Aufwand rechnen?
– Bezüglich des Kommentars des Vorbesitzers, dass dieser Traktor schwierig zu fahren sei: Wisst ihr dazu etwas?
– Könnt ihr anhand der Bilder beurteilen, ob es sich hier um eine Standard-Ausführung handelt, oder wurde da viel abgeändert?
– Gibt es für diesen Traktor auch eine Heckhydraulik, oder ist er dafür zu alt? Für die Arbeiten, die wir planen, wäre das sehr praktisch.
– Gibt es gute Literatur (Links, Videos, oder Bücher), wie man einen Hürlimann restauriert oder instand setzt? Einfachere Arbeiten würden wir machen, aber wir würden ihn nicht komplett selber auseinanderbauen wollen. Mal das Minimum wäre das Ziel.
– Habt ihr gute Anlaufstellen für allfällige Ersatzteile?

Fragen über Fragen :-). Wir würden uns jedenfalls über ein paar Ratschläge sehr freuen.

Vielen Dank,
Jeremy

Dateianhänge:
Du musst dich einloggen um die angehängten Dateien zu betrachten.